Muss man wirklich bloggen, um im Internet Geld zu verdienen? Meine 5 Blogging Tipps für mehr Kunden und Teampartner

Das Bloggen ist für mich mittlerweile meine wichtigste Marketing-Strategie, um mehr Kunden und Teampartner für mein Internet und Lifestyle Business aufzubauen. Ich blogge nun seit mehr als einem Jahr regelmäßig und keine andere Methode hat bei mir so gut und nachhaltig funktioniert. In meinem heutigen Blogartikel zeige ich dir 5 hilfreiche Tipps für mehr Kunden und Teampartner.

Wenn Du ein eigenes Internet Business hast, eines starten willst oder aber auch im Network Marketing bzw. Afilliate Marketing tätig bist und deshalb mehr Kunden, Teampartner sowie Umsatz generieren möchtest, dann lese dir nun meinen Blogartikel aufmerksam und bis zum Ende durch. Brauchst Du wirklich einen eigenen Blog, um im Internet Geld verdienen zu können? Diese Frage möchte ich dir gleich beantworten.

In den letzten Wochen war es bei uns etwas stressig, da wir aktuell schon am Packen und Ausmisten sind. Denn wir werden nächsten Monat umziehen und dazu gehören nunmal solche Aufgaben, genauso wie das Ummelden des Internetranschlusses, Abmeldung von der lokalen Abfallwirtschaft etc. Auch diese Woche bleibt mir nicht viel Zeit zum Bloggen, da wir in der neuen Wohnung den Fußboden und die Küche austauschen möchten, dies muss geplant und organisiert werden.

Kommen wir nun aber zu der wahrscheinlich wichtigsten Blogging Frage überhaupt für dein Internet und Lifestyle Business:

Muss ich wirklich bloggen, um im Internet Geld zu verdienen?

Die einfache Antwort darauf lautet natürlich ganz klar: Nein! Es gibt nämlich viele Internet Marketer, die sich online einfach keine Präsenz aufbauen möchten und lieber anonym bleiben. Sie buchen bezahlte Werbung, um ihr Produkt zu vermarkten oder bieten es für eine Provision als Afilliate Produkt an und lassen es sich über deren Partner verkaufen.

Außerdem gibt es Network Marketer, die lieber nach den alten Methoden arbeiten und Namensliste schreiben, potentielle Interessenten anrufen, auf Events einladen und Direktkontakte auf der Straße machen. Funktionieren diese alten Methoden heute noch? Klar funktionieren sie aber man kann diese nur schwer skalieren und die eigenen Partner werden vermutlich nicht alle in der Lage sein es dir genauso nachzumachen, somit findet wenig oder kaum Duplikation statt.

Als ich vor einigen Jahren mal im Network Marketing angefangen habe, habe ich natürlich auch so gearbeitet, weil es mir genauso nach diesen alten Methoden gezeigt wurde. Ich hatte keinen eigenen Blog und somit auch nicht unzählige Interessenten, die täglich über meinen Blog auf mich aufmerksam wurden.

Ich hatte allerdings sehr schnell gemerkt, dass Kaltaquise und Leute anrufen einfach nichts für mich ist. Heißt das jetzt, ich kann deswegen kein eigenes Network Business aufbauen? Ich wollte jedenfalls meinen Erfolg nicht so erreichen, denn ich hatte daran überhaupt keine Freude mehr und immer wieder mit Ablehnung zu kämpfen.

Ich kenne selbst einige erfolgreiche Network Marketer, die keinen Blog haben und sich überhaupt nicht mit dieser Thematik beschäftigen möchten. Ich für mich kann nur sagen, dass ich nie wieder auf meinen Blog verzichten will, weil er es mir ermöglicht mein Internet und Lifestyle Business genauso aufzubauen, wie ich es möchte. Mein Blog arbeitet nämlich 24 Stunden am Tag für mich und bringt mir neue Interessenten auch wenn ich gerade am Umziehen bin.

Jetzt kommen wir gleich zu meinen angekündigten 5 Blogging Tipps für mehr Kunden und Teampartner. Solltest Du das Bloggen tatsächlich für dein Business nutzen wollen, was ich dir sehr empfehle, denn mein Blog bringt mir nicht nur täglich neue Interessenten, sondern er ist zudem mein eigenes Online Zuhause von dem aus ich alles steuern kann.

5 Blogging Tipps für mehr Kunden und Teampartner

Blogging Tipp #1

Solltest Du einen eigenen Blog starten und nur über deine Network Marketing bzw. Afilliate Marketing Firma schreiben, wirst Du wahrscheinlich Ergebnisse erzielen können aber meistens nur sehr eingeschränkt. Oft ist es leider so, dass man gerade als Neuling nicht genau weiß was funktioniert und wie man hierbei vorgehen soll, denn die meisten Network Marketing Firmen schulen nur die alten bekannten Methoden.

Wenn Du dort deinem Sponsor die Frage stellst, wie Du deine Landingpage und Conversion Rate verbessern kannst, wird er dich vermutlich nur mit einem fragenden Blick ansehen. Viele Firmen haben inzwischen immerhin eigene Internetseiten und Du kannst diese mit einem personalisierten Link auf deinem Blog bewerben, der ein oder andere wird sich evtl. auch dort anmelden aber in der Regel suchen die Leute nicht jemanden wo sie starten können, sondern nach Informationen und Strategien, wie sie sich tatsächlich ein passives Einkommen aufbauen können.

Wenn beispielsweise jemand nach der Firma xyz auf Google sucht, dann ist er auf der Suche nach Informationen und Training, sowie Tipps und Strategien, vielleicht sucht er auch nach Erfahrungsberichten von anderen Partnern usw. Mein erster Blogging Tipp ist daher, dass Du dich lieber auf eine spezielle Nische spezialisieren solltest als nur über deine Firma zu schreiben. Grundsätzlich solltest Du mit deinem Blog einen Mehrwert erzeugen, damit deine Besucher zu einer Lösung für ihr Problem kommen und sie für sich etwas wertvolles mitnehmen können.

Blogging Tipp #2

Bevor Du jemanden etwas verkaufen kannst, sei es ein Produkt, eine Dienstleistung oder deine Geschäftsmöglichkeit im Network Marketing, musst Du diese Leute doch erstmal kennenlernen und genau die Leute finden, die danach suchen, was Du anzubieten hast. Damit dieses Kennenlernen stattfinden kann, solltest Du JETZT SOFORT damit beginnen, dir deine eigene E-Mail Liste aufzubauen.

Ich spreche hier aber gewiss nicht von irgendeiner normalen E-Mail Liste, sondern von einem informativen Follow Up, einer vorgefertigten E-Mail Serie wo Du deinen Lesern wirklich gute Tipps gibst.

Früher hatte es hier noch gereicht, wenn Du den Leuten geschrieben hast: „Hey trag dich jetzt in meinen E-Mail Newsletter ein.“ Heute brauchst Du einen guten Lead Magneten (beispielsweise ein wertvolles Geschenk für deinen Interessenten) und eben genau dieses E-Mail Follow Up mit großem Mehrwert. So lernen dich die Leute kennen und beginnen dir zu vertrauen.

Also frage dich stets, was genau deine Leser für ein Problem haben könnten und wie kannst Du dich in deiner Nische positionieren, damit Du in ihren Augen als Experte wahrgenommen wirst, weil Du deren Lösung parat hast?

Blogging Tipp #3

Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten einen eigenen Blog zu starten und das sogar fast kostenlos, dennoch denke ich, dass es ein Fehler ist immer den kostenlosen Weg zu gehen. Warum? Ganz einfach, wenn Du dich z.B. für einen WordPress Blog mit WebHosting Paket entscheidest, musst Du die Datenbank etc. selbst administrieren, den Blog eigenständig einrichten, Plugins installieren, Themes und Designs implementieren usw.

Damit verschwendest Du sehr viel wertvolle Zeit, die Du lieber in den Aufbau deines Business investieren solltest. Oft ist es auch so, dass Du oder deine Partner gar nicht diese technischen Fähigkeiten mitbringen und das führt früher oder später zur Frustration.

Selbst wenn Du dich sehr gut mit der Technik auskennst, versuche mal all deinen Partnern einen Blog aufzusetzen und ihnen zu erklären, wie sie ihn hinterher bedienen sollen. Du müsstest dich um deren Updates kümmern usw. Wenn ich nur daran denke, wie sich hierbei die Arbeit am Blog multipliziert und damit wurde noch kein einziges Produkt verkauft oder ein neuer Teampartner gewonnen.

Wenn Du dein Team einheitlich leiten willst und wirklich jeder Partner eine weitere Duplikation von dir selbst sein soll, dann kommst Du sehr wahrscheinlich nicht um ein einheitliches Bloggingsystem herum. Mit Empower Network und dem Kalatu Blogsystem ist das jetzt kein Problem mehr, denn alles ist standardisiert und schnell erlernt.

Ganz speziell für Anfänger und unerfahrene Blogger ist das Empower Network Kalatu Blogging System perfekt. Ich persönlich kann den Blog mit gutem Gewissen empfehlen und nutze ihn selbst seit Anfang 2015, dem offiziellen Start der Neuentwicklung Kalatu. Man bekommt hier ein solides Produkt zu einem fairen Preis und erhält gutes Training.

Blogging Tipp #4

Du kennst das sicherlich schon vom Sport, wenn Du dich in einem Fitnessstudio anmeldest, bekommst Du als allererstes einen persönlichen Trainingsplan erstellt. Genauso brauchst Du einen Plan für deinen Blog, damit Du weißt was zu tun ist und vor allem wann und wie oft Du etwas tun solltest.

Regelmäßiges Training ist für dein Körper gut, regelmäßiges Bloggen ist für dein Business gut und bringt dich jedesmal ein Stück weiter voran. Wenn Du ein erfolgreicher Blogger werden willst, solltest Du damit beginnen täglich zu bloggen. Damit machst Du dich mit dieser Thematik vertraut und lernst schneller dazu. Außerdem wirst Du definitiv mehr Erfolge haben, wenn Du jeden Tag Mehrwerte an deine Leser weitergibst.

Am Anfang wird dir das wahrscheinlich noch sehr schwer fallen und Du weißt nicht immer über was Du schreiben sollst. Wenn Du deswegen nicht täglich schreiben kannst, kann es schnell frustrierend für dich werden, vor allem wenn Du noch kaum Besucher auf deinem Blog hast.

Darum geht es aber nicht, sondern es geht darum, dass Du eine Gewohnheit entwickelst und wenn Du beispielsweise mal 21 Tage lang jeden einzelnen Tag einen Blogartikel schreibst, wird es langsam aber sicher zur Gewohnheit. Deine Leser finden auch deine Blogartikel Jahre nachdem Du sie geschrieben hast.

Blogging Tipp #5

Suche dir einen erfahrenen Blogger, einen Blogging Mentor. Einen Mentor zu haben, der dir den Weg zeigt, dir hilft und dich motiviert ist unbezahlbar. Ich hatte früher keinen Blog und keinen Mentor gehabt und somit auch wenige Erfolge. Ich wusste einfach nicht, was ich genau tun muss, damit ich mir ein erfolgreiches Business aufbauen kann.

Irgendwann hatte ich schließlich aufgegeben, bis es mich dann wieder gepackt hat und ich nach einer Lösung suchte. Ich hatte danach das Glück einen Mentor gefunden zu haben, der mir genau zeigte worauf es wirklich ankommt. Mein Tipp: Investiere in dich selbst und dein Wissen, am sinnvollsten beginnst Du mit einem Empower Network Kalatu Blogging System für $25 monatlich und mit dem Power Lead System für $30 monatlich.

Wenn Du mit dem Bloggen beginnst, solltest Du jeden neuen Blogartikel auch promoten und versuchen so viel Traffic wie möglich zu bekommen, wie z.B. über Facebook, Google Plus, Twitter, Instagram, YouTube, Xing usw.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, am Anfang kann es sehr schwer sein aber es lohnt sich definitiv durchzuhalten, denn wenn Du einmal einen gut besuchten Blog aufgebaut hast, wirst Du jeden Tag qualifizierte Interessenten generieren und nie mehr unter zu wenig Kontakte leiden.

Dank meinem Blog bekomme ich sehr viele Besucher kostenlos über die Suchmaschinen wie Google, sie lesen meine Blogartikel und tragen sich anschließend als Interessent in meiner E-Mail Liste (dafür nutze ich das ultimative Power Lead System) ein.

Ich hoffe dir konnten diese 5 Tipps zum Bloggen ein wenig weiterhelfen. Wenn Du noch Fragen zum Blogsystem oder generell zum Bloggen hast, schreib mir einfach einen Kommentar weiter unten oder kontaktiere mich persönlich.

Viele Grüße
Sebastian Zehner

Von |2016-11-21T21:13:46+00:00November 10th, 2015|Blogger werden|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.