Endlich einen Internetanschluss im Gartenhaus – Garten News #34

Seit ein paar Tagen haben wir unseren eigenen Internetanschluss im Gartenhaus. Wir sind quasi noch in der Testphase und dürfen den Zugang 30 Tage testen. Sollte uns die Verfügbarkeit oder Geschwindigkeit nicht zusagen, könnten wir das gesamte Paket wieder zurück zum Anbieter geben. Allerdings bin ich bis jetzt sehr zufrieden und ich gehe davon aus, dass wir unseren Internetanschluss behalten werden.

Ganz am Anfang von meinem Blog hatte ich in dem Artikel „Mein Traum von einem einfachen Leben“ bereits darüber geschrieben, wie ich gerne den Internetanschluss in unserem Garten realisieren würde. Es kamen eigentlich nur zwei Möglichkeiten in Betracht, entweder das Internet über Satellit mit SkyDSL oder über Mobilfunk mit LTE bzw. 3G. In der Zwischenzeit hat sich einiges am Markt getan, sodass wir uns einen Mobilfunkvertrag besorgt haben.

Zuvor schrieb ich über Facebook einen Post und wollte darüber in Erfahrung bringen, welche Möglichkeiten es noch gibt und woran ich vielleicht bisher gar nicht gedacht habe. Ich tendierte zwar schon eher zu Mobilfunk aber in Deutschland fand ich keinen passenden Tarif. Ich war dann sogar schon soweit, dass ich mich in Frankreich umgesehen habe. Unser Garten liegt sehr nah an der französischen Grenze und da wäre es durchaus möglich gewesen eine SIM-Karte aus Frankreich zu besorgen und das Internet über das französische Mobilfunknetz zu nutzen.

Es gibt sogar eine geniale Prepaid Karte von Free, da zahlst Du mtl. nur 19,99 Euro und erhältst ein Datenvolumen von 100 GB über LTE. Einfach der Hammer und in Deutschland sind wir immer noch so weit hinten dran. Nur leider empfangen wir das Mobilfunknetz von Free nicht in unserem Garten, sondern hätten nur die Möglichkeit gehabt das Netz von Bouygues zu nutzen. Auch sie haben ein günstiges Angebot für 24,99 Euro im Monat mit einem 50 GB Datenvolumen. Einziger Nachteil, ich kann das ganze Kleingedruckte auf französisch nicht lesen.

GigaCube Flex – Wir zahlen nur, wenn wir ihn nutzen

Letztendlich bekam ich über einen Facebook Kontakt dann den entscheidenden Tipp. Seit dem 27.04.2017 gibt es bei Vodafone etwas ganz Neues im Angebot und zwar den GigaCube. Sie werben mit dem Spruch „Internet für alle, die überall zuhause sind“. Das passt doch ziemlich genau auf uns. „Surf mit dem GigaCube in unserem superschnellen Mobilfunknetz – egal ob in Zweitwohnung, Ferienhaus oder Wohnmobil“. Klingt das nicht perfekt für unseren Garten?

GigaCube

Bildquelle: (c) Sebastian Zehner

Doch was bietet uns dieser GigaCube? Eins vorweg, ich habe mich für den GigaCube Flex entschieden. Die Hardware kostet hierbei einmalig 49,90 Euro und man erhält einen sehr schicken LTE Router mit modernster Technik (300 Mbit/s) und Dualband WLAN, einem Gigabit LAN Port, zusätzlicher Telefonbuchse und sogar einen zweipoligen TS9 Anschluss für eine externe Antenne.

Die Installation war denkbar einfach. Die freigeschaltete SIM-Karte eingelegt, das mitgelieferte Netzteil eingesteckt und innerhalb von ein paar Sekunden war der GigaCube online und verteilt seitdem das Internet über WLAN in unserem Garten. Eine externe Antenne habe ich bisher nicht angeschlossen, bin mir nicht sicher ob das nochmal eine Leistungssteigerung geben würde. Wir haben vollen Empfang von 3G und das reicht im Prinzip auch für uns. LTE könnte vielleicht über die externe Antenne reinkommen, eventuell teste ich das bei Gelegenheit einmal aus.

Dank des GigaCube Flex Tarif zahlen wir den mtl. Grundpreis nur dann, wenn der Router in dem aktuellen Abrechnungszeitraum online ist. Schalten wir ihn aus, müssen wir auch nichts bezahlen. Total flexibel also und einfach perfekt. Für 34,99 Euro im Monat haben wir nun einen Internetanschluss mit bis zu 150 Mbit/s in unserem Garten realisiert und können jeden Monat ein Datenvolumen von 50 GB nutzen.

Wird mobiles Internet noch günstiger?

Sicherlich wird sich in Zukunft noch einiges ändern, denn andere Länder wie Österreich oder Frankreich sind uns in Sachen Internet über das Mobilfunknetz weit voraus. Wir erreichen in unserem Garten auch nie die 150 Mbit/s, sondern maximal 10 Mbit/s ohne zusätzliche Antenne. Der GigaCube steht bei uns im Gartenhaus auf dem Sideboard und dafür ist die Empfangsleistung absolut zufriedenstellend.

Ich bin jedenfalls glücklich, dass wir nun einen Internetanschluss in unserem Garten haben und jederzeit an meinem Internet und Lifestyle Business arbeiten kann. Solltest Du dich für den GigaCube interessieren, kannst Du dich einmal bei Vodafone umsehen. Ich gehe davon aus, dass die anderen Anbieter in Deutschland auch bald nachziehen werden. Die Telekom bietet sogar einen Tarif mit LTE ohne Volumenbegrenzung für 200 Euro im Monat an. Ich kenne jetzt das Kleingedruckte nicht aber die 200 Euro im Monat sind natürlich auch eine Hausnummer.

Den GigaCube können wir übrigens überall in Deutschland mitnehmen und haben somit unseren Internetanschluss immer mit dabei. Ich war schon lange kein Vodafone Kunde mehr aber mit diesem Angebot haben sie mich erstmal wieder zurück gewonnen. Wie findest Du den GigaCube und kennst Du noch weitere Alternativen? Dann schreibe mir doch deine persönliche Erfahrung in die Kommentare.

Liebe Grüße
Sebastian Zehner

Von | 2017-05-03T12:38:50+00:00 Mai 3rd, 2017|Garten|7 Kommentare

About the Author:

7 Kommentare

  1. Marko 12. Mai 2017 um 13:27 Uhr - Antworten

    Hallo. Ich interessiere mich auch für den GigaCube Flex für Urlaub oder Wochenendtrip. Es gibt da nur einen Nachteil und zwar der Abrechnungszeitraum, den legt Vodafone fest. Hast du einen Abrechnungszeitraum von z.B. 05.05. – 04.06. und benutzt den GigaCube im Urlaub vom 29.05. – 06.06. musst du schon 69,98€ zahlen da du schon im neuen Abrechnungszeitraum vom 05.06 –
    04.07. drin bist. Oder wird dann anteilig berechnet??? MfG Marko

    • Sebastian Zehner 12. Mai 2017 um 13:58 Uhr - Antworten

      Hey Marko,

      es ist tatsächlich so, dass Vodafone den Abrechnungszeitraum selbst festlegt. Ich nahm den GigaCube am 29.04.2017 in Betrieb und am 10.05.2017 habe ich schon die erste Rechnung erhalten mit einem Abrechnungszeitraum vom 29.04.2017 bis 04.05.2017 und da wurde der Anschlusspreis und anteilig 6 Tage vom Basispreis berechnet. Ab dem 05.05.2017 gilt also schon wieder der nächste Abrechnungszeitraum in vollem Umfang usw. worauf man natürlich achten sollte. Dafür hat man in dem von dir genannten Zeitraum allerdings auch 100 GB Datenvolumen zur Verfügung.

      Liebe Grüße
      Sebastian

  2. Elke 11. Juni 2017 um 10:59 Uhr - Antworten

    Hallo Sebastian, kennst du dich ein bisschen aus mit französischen Produkten analog zum Giga Cube? Wir haben ein Ferienhäuschen in Frankreich und hätten gerne sowas für unseren Urlaub dort, leider funktioniert der Giga Cube ja nur in D.
    Liebe Grüße
    Elke

    • Sebastian Zehner 11. Juni 2017 um 11:09 Uhr - Antworten

      Hallo Elke,

      ihr bräuchtet einen LTE Router, wie beispielsweise den TP-Link Archer MR200 und dann eine französische SIM-Karte. Je nach Netzabdeckung müsstet ihr den passenden Provider wählen. Bei http://mobile.free.fr/ gibt es beispielsweise 100 GB Datenvolumen im Monat für nur 19,99 Euro und ihr könntet Euch die SIM-Karte an einem Automaten in der Nähe holen. Je nach dem wie oft ihr das Internet in Eurem Ferienhaus benötigt, könntet ihr quasi immer wieder eine neue SIM-Karte holen oder eben die eine Karte dauerhaft durchlaufen lassen. Vorausgesetzt ihr empfangt das Netz von free ansonsten alternativ vielleicht Bouygues Telecom. Diese bieten 50 GB Datenvolumen für 24,99 Euro im Monat. Ich hoffe Euch damit etwas weitergeholfen zu haben.

      Liebe Grüße
      Sebastian

  3. Elke 11. Juni 2017 um 13:01 Uhr - Antworten

    Ja perfekt, vielen Dank für deine schnelle Antwort. Und diese SIM Card kann man einfach kaufen und dann lossurfen? Ich meine so ganz ohne Anmeldung etc.?
    Ich finde das nämlich sonst äußerst schwierig, einen französischen Vertrag abzuschließen und monatlich möchte ich auch nicht regelmäßig etwas zahlen. Also Karte reinstecken und loslegen, richtig?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*